0 days to go
9. bis 13. Nov 2020
Dauer: 5 Tage
839 Teilnehmer

Akzeptierte und interaktive (Wissens-)Managementsysteme

Session 1

14:20 - 14:50

Vortrag

Verknüpfung von Prozess- und Praxiswissen im Forschungszentrum Jülich

Schwerpunkte des Vortrags:

  • Wissensquellen
  • Organisationswissen
  • Prozesswissen
  • Fachwissen
  • strukturales Wissen

Abstract: Das Forschungszentrum Jülich verwendet die IMS Software von ConSense zur Lenkung und zum Betrieb von Qualitätsmanagement- & Qualitätssicherungssystemen. Mit verschiedenen Modulen wird "Wissen" dokumentiert und dem Personal für die operative Umsetzung der Prozesse bereitgestellt und aktuell gehalten. Dazu zählt Organisationswissen, Prozesswissen und dokumentierte Informationen, Fachwissen (z.B. Erfahrungen, Kenntnisse) und strukturales Wissen (Prüf-, Mess- & Arbeitsmittel).

Inhaltsbeschreibung:

Wissen ist in der heutigen Zeit ein bedeutender Wettbewerbsfaktor. Darum gilt es für Unternehmen und Organisationen, die Kenntnisse und Fähigkeiten ihrer Belegschaft ständig zu überprüfen, an geeigneter Stelle zu konservieren, auszubauen und für andere Beschäftigte nutzbar zu machen. Aber auch für jeden einzelnen Mitarbeiter, der täglich mit einer Vielzahl von Informationen konfrontiert wird und aus diesen die für ihn relevanten und gerade benötigten Ausschnitte herausfiltern muss, erleichtert ein schnell verfügbarer Wissenspool den täglichen Arbeitsalltag.

Der Vortrag „Akzeptierte und interaktive (Wissens-)Managementsysteme – Verknüpfung von Prozess- und Praxiswissen im Forschungszentrum Jülich“ von Andreas Schachermeier (Geschäftsführer ConSense Management Systems in Wien) und Christian Lichters (Qualitätsingenieur im Fachbereich Qualitätsmanagement des Forschungszentrums in Jülich) knüpft hier an und zeigt, wie erfolgreich ein Wissensmanagement in einem Unternehmen zum Einsatz gebracht werden kann.

Ein firmeninternes Wissensmanagement stellt eine besonders effiziente Lösung dar, um vorhandenes Wissen schnell zu erschließen, zu entwickeln und mit anderen zu teilen. Es unterstützt beispielsweise bei Personalwechsel, Betriebsübergaben, Elternzeitvertretungen etc. Aber auch die alltägliche Job-Routine wird erleichtert, wenn Mitarbeiter schnell auf eine zentrale Wissensdatenbank zugreifen können.

Neben einer kurzen Vorstellung des Forschungszentrum Jülich und der ConSense GmbH aus Aachen, wird die Bedeutung von Wissen in Organisationen und Unternehmen herausgestellt.
Die Norm DIN EN ISO 9001:2015 fordert von den Organisationen explizit, Wissen zu erwerben und zu bewahren. Im Vortrag zeigen die Referenten, wie die Anforderungen der Norm mit Hilfe eines softwaregestützten Managementsystems erfolgreich umgesetzt werden können.

Ein wichtiger Punkt im Wissensmanagement ist die Unterscheidung und Erhaltung von Organisations-, Prozess-, Fach und strukturalem Wissen. Hier spielt die Verzahnung zwischen Qualitäts- und Wissensmanagement eine bedeutende Rolle. Auch das Thema operatives Maßnahmenmanagement ist bei der Einbindung eines agilen Wissensmanagementsystems bedeutsam, um den Fortschritt des Systems zu dokumentieren.

Wissensmanagementsysteme erhöhen nicht nur die Produktivität im Unternehmen, sondern auch die Motivation der Mitarbeiter. Daher wird das Thema Akzeptanzförderung durch die Nutzung von interaktiven Softwaremodulen abschließend dargestellt.

 

Keywords
  • Dokumentenmanagement
  • Prozessmanagement
  • Wissensmanagement
  • Wissenssicherung
Sprecher
Christian Lichters
Forschungszentrum Jülich GmbH
Christian Lichters ist seit mehr als 10 Jahren als Qualitätsingenieur im Forschungszentrum Jülich beschäftigt. Er berät Organisationseinheiten in der Wissenschaft und Infrastruktur beim Aufbau und Betrieb verschiedenster QM/QS -Systeme und ist zu diesen Regelwerken als interner Auditor tätig. Für die im Forschungszentrum Jülich eingesetzte IMS Software für Qualitäts- und Prozessmanagement ist Herr Lichters verantwortlicher Administrator und interner Fachberater.
Andreas Schachermeier
ConSense GmbH
Andreas Schachermeier studierte an der East Tennessee State University (BBA) und absolvierte den MBA in Finance & Controlling an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seit nun mehr als 14 Jahren ist er in der IT & Consulting Branche tätig und führt die Geschäfte bei ConSense in Österreich. Speziell die Kopplung von Prozess- und Qualitätsmanagement an wirkungsvolles Wissensmanagement beschäftigt ihn und seine KollegInnen.